Dornberger E 1 (U11) ,entführt’ Rehwiesencup 2016 auf den Mühlenbrink

08.02.2016 15:05

Am 07.02.16 hat der SV Gadderbaum ein E 1- Junioren-Turnier im Sportpark Gadderbaum vor mehr als 120 Zuschauern ausgerichtet. Gespielt wurde in zwei Gruppen zu je vier Mannschaften mit jeweils 12 Minuten Spielzeit auf Handball-Tore (3 m x 2 m) und sprungreduziertem Ball.
TuS Solbad Ravensberg – TuS Dornberg : 0 – 1
Bereits in der zweiten Minute konnte der Dornberger Anhang zum ersten Mal an diesem Nachmittag jubeln. Nach einer Kombination über die linke Seite gelang der Führungstreffer. In der Folge ließ Dornberg im wesentlichen nichts mehr zu und konnte den Sieg nach Hause ,spielen’.
VfB Fichte – TuS Dornberg : 0 – 1
Es gelang der Mannschaft überwiegend, die ,Tannen’ in der eigenen Hälfte zu kontrollieren. Gegen die tief stehende, vielbeinige Abwehr war es allerdings schwierig, durch zu kommen. Erst sieben Sekunden vor dem Abpfiff gelang dem Linksaußen der erlösende Siegtreffer. Für das letzte Gruppenspiel war somit eine gute Ausgangsposition geschaffen – ein Unentschieden würde bereits das Erreichen des Endspiels bedeuten.
TuS Dornberg – SV Ubbedissen : 2 – 0
In den ersten drei Spielminuten brachten uns die ,Ubbser’ mit ihrem ,Powerplay’ mehrfach in arge Bedrängnis und deckten uns nach der ersten Angriffswelle mit einer Serie von Distanzschüssen ein. Nachdem wir unsere Ordnung gefestigt hatten, gelang in der siebten Minute über Links der (vor)- entscheidende Treffer, dem in der neunten Minute der Rechtsaußen das zweite Tor folgen ließ.
FINALE: TuS Hillegossen – TuS Dornberg : 3 – 4 (n. N.)
Hillegossen hatte in seiner Gruppe sowohl den Nachwuchs des SC Herford als auch die beiden Gadderbaumer Teams – teils deutlich – auf Distanz halten können, sodass der versammelten Trainerschaft Hillegossen als klarer Favorit erschien. In einem an Spannung kaum zu überbietenden Spiel sahen die Zuschauer Laufen, Dribblings, Kombinationen, harte, aber faire Zweikämpfe, platzierte Schüsse, konsequente Manndeckung – insbesondere des gegnerischen Spielgestalters durch den zentral agierenden ,Abwehrchef’ – und in der 6. Minute aus heiterem Himmel das 1– 0, dem eine Verkettung unglücklicher Umstände in der Dornberger Defensive voraus gegangen war. Mit Glauben an die eigene Stärke spielten die ,Besten im Westen’ konzentriert weiter (nach vorne), wobei dem Dornberger Kapitän zwei Minuten später im vierten Spiel sein vierter Treffer gelang.
Neunmeter-Schiessen: Erst in der Verlängerung führte der vierte Dornberger Schütze (Rechtsaußen) durch seinen knallharten Schuss die Entscheidung herbei, wobei die Dornberger Nr. 1 – nicht nur durch seine zwei parierten Neunmeter – wie auch in den vorherigen Spielen der große Rückhalt der Mannschaft war.
Fazit:
Die Jungens (hervor gehoben werden müssen auch die drei stabil ,gestandenen’ Außen-Verteidiger) haben eine an mannschaftlicher Geschlossenheit kaum zu überbietende fußballerische Leistung an den Tag gelegt und den Rehwiesen-Cup – zum zweiten Mal nach 2014 (U 9) – nach Dornberg geholt.
Ein besonderer Dank gilt dem Ausrichter SV Gadderbaum (hier: Jörg Steinbrück und Mitstreiter), die – wie gewohnt – den Turnier-Verlauf und die Gäste-Bewirtung professionell organisiert haben.
Peter Olschewski