C-Junioren unterliegen denkbar knapp in der Verlängerung

28.05.2016 20:59

Die C1 Junioren bestritten am heutigen Samstag das Halbfinale der Kreismeisterschaften gegen den TuS Eintracht Bielefeld. Der Gegner hatte sich erst am Donnerstag im Entscheidungsspiel durchgesetzt und war somit 1. der Kreisliga A Staffel 1.

Beide Teams begannen sichtbar nervös. Viele Fehler, wenig gelungene Aktionen und viele lange Pässe prägten das Spiel. Nach knapp zehn Minuten kam Eintracht auf der Außenbahn unbedrängt zur Flanke und per Kopfball gelang der Führungstreffer. Dornberg brauchte diesen Weckruf und war in der Folge besser in der Partie. Insbesondere durch die zahlreichen Standards wurde es gefährlich. Leider wurde keine der Chancen genutzt und Eintracht kam auf der Gegenseite nach einem Standard unbedrängt zum Kopfball und zum 2:0.

Die zweite Halbzeit sollte dann für ordentlich Aufregung sorgen. Dornberg kam immer besser ins Spiel und rannte mal um mal gegen die gegnerische Abwehr an. Wie auch in Hälfte 1 wurde Eintracht höchstens nach Kontern oder Standards gefährlich. Nach etwa 15 gespielten Minuten gelang dann auch der Anschlusstreffer. Kurios wurde es dann in der 25 Minute, als der Schiedsrichter die Partie bereits abpfiff. Letztendlich ging es aber doch weiter. Bei einem Konter der Gastgeber konnte der Dornberger Innenverteidiger nur noch das Foul spielen und sah folgerichtig als letzter Mann die rote Karte. Dennoch sollte noch der Ausgleich gelingen. Nach einem Foul im Strafraum zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Der Elfmeter wurde zwar zunächst gehalten, aber im Nachhinein doch noch in die Maschen befördert. Kurz darauf war die reguläre Spielzeit vorbei.

In der Verlängerung war es trotz Unterzahl ein Spiel auf ein Tor. Dornberg war deutlich überlegen und wieder wurde es nur bei Kontern gefährlich. Eine Minute vor Ende der Nachspielzeit gelang dann dem TuS Eintracht nach einer Einwurfsituation der Führungs- und Siegtreffer.

Die Dornberger Jungs hatten sich nach zu einfach kassierten Toren in der ersten Halbzeit beeindruckend in das Spiel zurückgespielt. Selbst in Unterzahl stellte man noch das feldüberlegene Team, wenngleich fast alle Spieler - vielleicht auch der Situation geschuldet - unter ihren Möglichkeiten blieben. Wenn der Gegner am Ende aber ein Tor mehr schießt, bleibt nur noch die Gratulation an den Sieger vom TuS Eintracht Bielefeld.